Trendfarbe 2016: Dieses Jahr sind es zwei
Ein Ort des Fortschritts im Ruhrgebiet
Philip Jodidio – Moderne Architektur aus Holz
Provence – Urlaub im Land des Lichts
Der neue Porsche 718 Boxter
Trendfarbe 2016: Dieses Jahr sind es zwei Trendfarbe 2016: Dieses Jahr sind es zwei
Ein Ort des Fortschritts im Ruhrgebiet Ein Ort des Fortschritts im Ruhrgebiet
Philip Jodidio – Moderne Architektur aus Holz Philip Jodidio – Moderne Architektur aus Holz
Provence – Urlaub im Land des Lichts Provence – Urlaub im Land des Lichts
Der neue Porsche 718 Boxter Der neue Porsche 718 Boxter

RUHRZEIT | Unverwechselbar erlesen

Die Region Rhein-Ruhr ist vielfältig und faszinierend, dynamisch und intensiv – und genauso präsentiert sich auch die RUHRZEIT. Mit fundierten Beiträgen aus den Bereichen Kunst und Kultur, Wirtschaft und Politik, Mode und Lifestyle, Reisen und Genießen, umrahmt von einer stilvollen Bildsprache. Das Magazin geht viermal jährlich mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren an die kaufkraftstarke, hochkarätige Zielgruppe.

 

China Teilnehmfeld oEin Spendenscheck in Höhe von 14.650 € wurde Gerald Asamoah am Abend seine Hilfsprojekte zugunsten herzkranker Kinder berreicht. Die Spende setzt sich aus den Startgeldern und dem Erlös aus der Versteigerung im Rahmen der Abendveranstaltung zusammen. „Ich danke Euch von Herzen, dass ihr heute hier seid und mich bei meiner Herzensangelegenheit unterstützt“, bedankte sich Gerald Asamoah bei den teilnehmenden Golfern und Familie Weber.

84 deutsche und chinesische Golfer fanden sich um 11.00 Uhr beim Abschlag ein. Unter ihnen auch die Schalker Legenden Erwin Kremers und Ingo Anderbrügge, die für den guten Zweck gerne die Golfschläger schwangen und auch am kleinen Ball großes Talent bewiesen.

Nach dem ganztägigen Turnier fand ab 18.00 Uhr die Abendveranstaltung auf der Terrasse des Clubhaues statt. „Familienduell“-Moderator Werner Schulze-Erdel führte schlagfertig und unterhaltsam durch das bunte Abendprogramm, seine charismatische chinesische Co-Moderatorin Weihua Wang unterstütze ihn dabei. Bei der Versteigerung der exklusiven Preise war die Stimmung auf ihrem Höhepunkt. Christian Nienhaus, der renommierte Künstler aus Gelsenkirchen-Buer, dessen Werke weltweit ausgestellt werden, unterstützt die Stiftung schon seit vielen Jahren und hatte eigens eine Magnum-Weinflasche handbemalt und für die Versteigerung zur Verfügung gestellt. TV-Koch Björn Freitag präsentierte sein ganz besonderes Angebot den Gästen persönlich: „Erst kommt ihr zu mir und ich koche für Euch, dann fahre ich mit Euch ins Stadion und wir schauen uns ein Schalke-Spiel im Blauen Salon an, dort wo sonst nur die Spieler und ihre Frauen hinkommen.“ Das exklusive Angebot war bei den anwesenden Gästen heiß begehrt und wurde für 2000 € versteigert. Auch Star-Friseur Andreas Reetz war persönlich anwesend und bot ein Umstyling bei Mod´s Hair in Recklinghausen an, zusammen mit einem Meet & Greet mit Schalke-Torhüter Ralf Fährmann, der zusätzlich signierte Handschuhe für die Versteigerung zur Verfügung stellte. Comedian und Sänger Heiner Thiel bot sich selbst zur Versteigerung an. Der Gewinner darf den Unterhaltungskünstler bei sich zu Hause zu einer Wohnzimmervorstellung begrüßen.

Für musikalische Untermalung sorgte die Band Who´s Amy aus Düsseldorf, die unter anderem gerade einen Song komponieren, der herzkranken Kindern wieder Mut machen soll. Das deutsch-chinesische Buffet von Pia Enge Nixon fand bei den Gästen großen Anklang. Bestaunt wurden auch die kunstvoll geschnitzten Figuren aus Obst und Gemüse, die durch Ching Hu, den Vorsitzenden des Verbands der Chinesischen Gastronomen in Deutschland (VCGD), ermöglicht wurden.

Die Gerald Asamoah Stiftung setzt sich seit 2007 für herzkranke Kinder ein, unabhängig von ihrer Hautfarbe oder Herkunft. Sie finanziert lebensrettende Herzoperationen und dringend erforderliche medizinische Geräte für Herzstationen. Ebenfalls engagiert sie sich im Bereich Früherkennung und Prävention von Herzkrankheiten. Auch das Thema Reanimation ist ein Schwerpunkt der Stiftung, die sich bundesweit für eine verbesserte Herzsicherheit einsetzt, sei es durch Schulungen im Bereich Wiederbelebung oder durch die Ausstattung von Vereinen mit Defibrillatoren. 

Das Golfturnier bot, neben dem sozialen Engagement, vor allem einen Rahmen für den deutsch-chinesischen Kulturaustausch. Nordrhein-Westfalen ist ein bevorzugter Standort für chinesische Unternehmen in Europa. „Die deutsche und die chinesische Wirtschaft sind eng mit einander verflochten, das wird auch bei den Sponsoren auf Schalke sichtbar. Die Hilfsprojekte der Gerald Asamoahs Stiftung unterstützen wir seit Jahren weil wir sehen, dass den herzkranken Kindern, egal ob aus der Region oder aus dem Ausland, unmittelbar geholfen wird. So hatten wir die Idee, den Golfspaß mit der Freude, notleidenden Kindern zu helfen, miteinander zu verbinden.“, so die Initiatoren des Charity-Turniers Alfred und Alexander Weber.

Der renommierte Golfclub Haus Leythe verbindet seit je her die Bereiche soziales Engagement und Sport und bot neben dem bereits gepflegten Kulturaustausch nun das perfekte Ambiente für das Charity-Turnier.