Attraktives Wohnen in den KastanienhöfenDie Allbau AG, Essens größter Wohnungsanbieter, hat mit der Vermarktung ihrer neuen 47 Mietwohnungen in der Essener Innenstadt begonnen, die voraussichtlich ab September 2016 bezogen werden können.

In fünf Mehrfamilienhäusern bieten 31 Zwei-Raum-Wohnungen, 13 Drei-Raum-Wohnungen und drei Vier-Raum-Wohnungen viel Lebensraum für Studenten, Singles, Familien und Senioren.

In dem komplett neuen Quartier unmittelbar neben der Kreuzeskirche bieten die Mietwohnungen in einem fünf-geschossigen Neubau plus Staffelgeschoss einen hohen Wohnkomfort. Serviceleistungen wie Flurreinigung und Winterdienst sind organisiert, was nicht nur Senioren, sondern auch Berufstätige anspricht.

„Diese barrierearm zu erreichenden Wohnungen sind ein wichtiger Eckpfeiler unseres Stadtteilentwicklungsprojektes hier in der nördlichen Innenstadt und in unseren Augen auch eine sinnvolle Ergänzung zu den 31 Wohneinheiten mit 55 Wohnplätzen in Einzel- und Doppel-Appartements, die vom Studentenwerk der Uni Essen-Duisburg vermietet werden“, so Dirk Miklikowski, Vorstand der Allbau AG.

Beispielsweise sind die Zugänge zum Erdgeschoss vollständig barrierefrei angelegt und von der Tiefgarage aus erreichen Mieter problemlos den Aufzug des Wohnhauses. Auch die Ausstattung ist mit Parkettböden in den Wohnräumen und Dielen, Bodenfliesen in den Küchen, Multimediaanschlüssen sowie den barrierearmen Duschen zeitgemäß.

Nach den Maßnahmen des aktuellen KfW-Effizienzhaus-70-Standards wird eine besonders klimaschonende Energieform – Fernwärme der STEAG – genutzt. Der Warmwasserbedarf und die Heizungen werden mit dem Produkt „NATURWÄRME“ versorgt.   

In dem neuen Quartier entsteht u.a. auch eine Kita für rund 70 Kinder, die vom Kinderschutzbund Essen e.V. betrieben werden wird. Aber auch ein Café und Büros werden sich hier niederlassen. Die Allbau AG gibt selbst ein deutliches Bekenntnis zum Standort, indem sie ihre Zentrale vom Kennedyplatz an die Ecke Kastanienallee/Rottstraße verlegt.

Eine rund 2.300 Quadratmeter große Büroimmobilie mit modernen Dienstleistungsflächen, die neuen Büros der Arbeitsgemeinschaft der Behindertenverbände und eine dreigeschossige Tiefgarage werden dem Viertel zusätzliche Impulse geben.