Provence – Urlaub im Land des LichtsBerühmte Maler wie Vincent van Gogh, Picasso, Cézanne, Chagall und viele weitere haben die überwältigende Schönheit der Provence bereits auf Leinwand gebannt. Und wer einmal diese wunderschöne Region im Süden Frankreichs erkundet hat, versteht, warum sie Urlauber und Künstler fast schon magisch anzieht.

Es sind die herrlichen Küsten und das abwechslungsreiche Hinterland mit seinen malerischen Städten und Kunstschätzen, der Duft nach Kräutern und natürlich dieses unvergleichliche Farbenspiel der Natur mit blühenden Obst- und Mandelbäumen im Frühling und leuchtenden Lavendelfeldern im Sommer.

Sur le pont d’Avignon ...
Das französische Volkslied fällt einem unweigerlich ein, wenn man die Stadt der Päpste besucht, deren gotische Bauten UNESCO-Kulturerbe sind. Von der berühmten Brücke, die einst über die Rhone führte, sind heute noch vier von ursprünglich 22 Bögen erhalten, und taucht man durch die imposante Stadtmauer in die romantische Altstadt ein, steht man schon bald vor dem riesigen Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert, in welchem über 100 Jahre lang Päpste im Exil lebten. Heute ist die quirlige Stadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Ausflugsziel, das man unbedingt aufsuchen sollte. Wer darüber hinaus auf historischen Spuren wandeln möchte, kann dies in dem nördlich von Avignon gelegenen Städtchen Orange tun, wo ein antikes Theater und der L’ Arc de Triomphe zu den Höhepunkten gehören.

Genussregion
Die wichtigste Rebsorte der Region ist die rote Grenache, die beispielsweise auf dem berühmten Weingut Chateauneuf-du-Pape den Großteil der Anbaufläche ausmacht. Es ist ein besonderes Vergnügen, einige der zahlreichen Weingüter für eine Degustation aufzusuchen und „seinen“ Lieblingswein der Region zu entdecken. Mit Kräutern der Provence kann man sich sogar ein Stück Provence für zu Hause mitnehmen, wobei die Küchenkräuter je nach Mischung immer unterschiedlich schmecken. Und in den Wintermonaten ist die Suche nach den „schwarzen Diamanten“ angesagt – Trüffel gibt es von November bis März.

Sportlich, sportlich
Fällt der Name Mont Ventoux schlagen die Herzen der Radsportfans höher. Diesen 1.912 Meter hohen Berg bezwingen die Fahrer der Tour de France des Öfteren, Freizeitradler hingegen sollten schon sehr gut in Form sein, wenn sie diesen höchsten Punkt der Provence in Angriff nehmen. Erst einmal oben angekommen, sind bei dem überwältigenden Anblick jedoch schnell alle Strapazen vergessen.

Zauberhaft wohnen
Provence - Urlaub im Land des LichtsTäglich und ganz ohne Mühen können die Gäste des Fünf-Sterne-Hotels Crillon de Brave den Blick auf den Mont Ventoux genießen. Die erste Überraschung bei der Ankunft gilt dem Anwesen in dem gleichnamigen Dörfchen selbst, das aus mehreren pittoresken Häusern rund um den alten Dorfkern besteht. Und so wandelt der Gast vorbei an alten Gemäuern, knorrigen Olivenbäumen, Blumen- und Kräuterbeeten bis zum Restaurant mit seinem Gewölbe und dem mächtigem offenen Kamin oder er sucht eine der gemütlichen Terrassen auf, wo er rundum kulinarisch verwöhnt wird. Dabei ist das Team um Hoteldirektor Sébastian Pilat stets so gut gelaunt wie das fast ausnahmslos sonnige Wetter und liest den Gästen die Wünsche von den Augen ab.

Diese logieren in großzügigen, mit viel Charme eingerichteten Zimmern oder Suiten, können im Pool relaxen oder den Mini-Spa besuchen. Für Touren stehen topgepflegte Mountainbikes zur Verfügung und wer Tipps  für Ausflüge in die Region plant, wird hier individuell beraten. Ob es ein Besuch im Weingut ist, ein Festival- oder Opernbesuch (nur im Juli und August), eine Kajakfahrt auf der Sorgue, hübsche Dörfer mit quirligen Märkten auf dem Plan stehen oder ein Besuch  in Isle-sur-la-Sorgue, wo immer samstags und sonntags ein großer Antiquitätenmarkt stattfindet – Chaqun à son gout!


Weitere Informationen unter: www.provence.com
www.crillonlebrave.com